Tobias Wimbauer wie er reist und liest

Herzlichen Dank an Tobias Wimbauer für die netten Antworten!

Tobias Wimbauer (*1976 in Überlingen), Antiquar in Hagen. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. Personenregister der Tagebücher Ernst Jüngers (1999, ²2003, ³2010), Anarch im Widerspruch (2004, ²2010), Lagebericht und andere Erzählungen (2008). Als Herausgeber: Friedrich Helms: Tagebuch Wilhelmshorst 1945. Mit einem Vorwort von Walter Kempowski (2009), Friedrich Helms: Tagebuch Wilhelmshorst 1946/1947 (2010),  „Das Luminar. Beiträge zu Leben und Werk der Brüder Ernst und Friedrich Georg Jünger“ (2003 ff.), Küchenbord. Eine Reihe gastrosophischer Bücher (2010), Bibliotope (2010).

www.waldgaenger.de

1. Wie viel Prozent der Bücher, die Sie verkaufen, haben etwas mit Reisen zu tun (auch Bildbände, Tagebücher, Reiseromane etc.)?

Tobias Wimbauer: Da ich mein Antiquariat noch nicht komplett auf Sachgebiete umgestellt habe, muss ich schätzen. Gefühlte 10% sind’s gewiss.

2. Ist bei Ihnen Reiseliteratur besonders zur oder vor der Reisesaison gefragt oder das ganze Jahr über?

Tobias Wimbauer: Kurz vor den Sommerferien wird Reiseliteratur deutlich stärker nachgefragt.

3. Was lesen Sie selbst am liebsten?

Tobias Wimbauer: Tagebücher.

4. Welche Reiseschriftsteller schätzen Sie besonders und warum?

Tobias Wimbauer: Ernst Jünger. Sein genauer Blick und die Präzision der Formulierung ist faszinierend. Von seinen Reisetagebüchern liebe ich besonders „Myrdun“ und „Am Sarazenenturm“.

5. Wo verbringen Sie am liebsten Ihren Urlaub und wie?

Tobias Wimbauer: Wir verreisen nur einmal im Jahr, zu einem Symposion, wo wir auch einen Büchertisch machen und wo wir viele Freunde und Bekannte treffen. Urlaub ist eine Stunde im Garten zwischen den Rosen oder im Wald. Oder mit einem Buch auf dem Sofa.

6. Haben Sie ein Sehnsuchtsziel, das Sie gern einmal bereisen würden?

Tobias Wimbauer: Ich war sehr gern als kleiner Bub in Schottland. In Portugal war ich als Soldat für zwei Tage, das hat mir auch ganz ausgezeichnet gefallen.

7. Lesen Sie in den Ferien, was am liebsten?

Tobias Wimbauer: Ich habe keine Ferien.

8. Machen Sie sich Notizen während Ihrer Reisen, z. B. in Ihrem Kalender oder Tagebuch?

Tobias Wimbauer: Wenn ich unterwegs war, hatte ich immer ein Tagebuch dabei (daheim aber auch)

9. Wie gründlich bereiten Sie sich auf eine Reise vor, einfach buchen und los oder lesen Sie vorher Reiseführer etc.?

Tobias Wimbauer: Theoretisch: es würden bestimmte historisch oder kulturell interessante Ziele ausgewählt werden oder es ginge zu Freunden.

10. Was darf in Ihrem Reisegepäck – abgesehen von Kleidung, Hygieneartikeln etc. – niemals fehlen?

Tobias Wimbauer: Theoretisch: Bücher, Papier, Stifte. Und vielleicht eine Wanderkarte.

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Interviews abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Tobias Wimbauer wie er reist und liest

  1. Pingback: Ein neues Interview in Das Wortreich « Tobias Wimbauers Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s