Blick auf die Welt: Germanien

Hochinteresssanter Artikel: „Google Earth in der Antike“ auf Spiegel Online. Wie sah das gute alte Germanien eigentlich aus? Claudius Ptolemäus (der mit dem Weltbild, um 100 bis etwa 175) zeichnete eine ziemlich gute Karte von „Germania Magna“. Für seine Kartierung nutzte er wahrscheinlich Itineraria und frühe Reisenotizen. Seine Daten entsprechen wohl nicht haargenau heutigem Wissensstand, was angesichts seiner Quellen und der Tatsache, dass er ja gar nicht selbst vor Ort war, um Messungen vorzunehmen, durchaus verzeihlich ist. Mehr dazu und über neueste Erkenntnisse und Forschungen hier: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,719602,00.html.

Heute ist die Welt vermessen und alles ist dokumentiert. (c) Petra Gust-Kazakos

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Sehenswertes abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s