Leseplätzchen, Folge 1

petra_leseecke1.jpgWer viel liest, nimmt dazu jede Gelegenheit wahr: Wir lesen an der Haltestelle, in der Bahn, im Café, bei warmem Wetter vielleicht im Garten oder in einem Park. Doch vermutlich haben wir alle zu Hause einen Ort, an dem wir am liebsten lesen – weil das Licht am günstigsten ist und es genug Platz gibt, um sich und seine Lektüre auszubreiten.

Bei mir ist es das Sofa. Wenn ich mein Buch sinken lasse, um vor mich hinzudenken oder zu -träumen, kann ich das ganze Zimmer überblicken, aus den Fenstern schauen oder geradeaus direkt auf unsere Regale, auf die Bilder an den Wänden, auf Erinnerungsstücke, Fotos und was eben sonst so herumsteht und -liegt. Vor mir auf dem Tisch steht meist eine Kanne Tee und meine Lieblingstasse. Jetzt im Winter zünde ich Kerzen an und fast immer gibt es Musik im Hintergrund (gern Klassisches, gelegentlich rumpelt die Waschmaschine traulich dazu). Das ist mein ideales Leseplätzchen.

Wenn ich in die Wohnungen anderer Bücherwürmchen komme, bin ich immer neugierig: Für welche Regale haben sie sich entschieden? Welche Bücher stehen darin? Sind sie alphabetisch, thematisch oder gar nicht geordnet? Stehen außer Büchern noch andere Gegenstände in den Regalen? Welcher Platz mag ihr Lieblingsleseplatz sein?

Ich weiß nicht, ob alle Bücherwürmchen so neugierig sind, aber ich glaube, dass es doch etliche gibt, die es spannend und vielleicht sogar inspirierend finden, wie andere Bücherwürmchen leben. Daher freue ich mich sehr, dass meine Freundin Petra aus Wien meinem Aufruf im „Virtuellen literarischen Salon“ gefolgt ist, und mir ein Foto ihrer Bücherregale nebst Lesesessel geschickt hat. Wäre toll, wenn weitere Bücherwürmchen mitmachen, dann könnte das eine kleine Serie werden.

Hier also das „Pilotfoto“:

DIGITAL CAMERA

Petras Bücherwand mit Arbeitsplatz und Lesesessel

Petra über ihr Leseplätzchen: „Mit jedem Umzug sind die Bücher ein bisschen mehr in den Mittelpunkt gerückt, und die Regale, mit Blick auf künftige Errungenschaften, größer geworden. Die anfangs leeren Stellen habe ich vorübergehend mit anderen ‚Kostbarkeiten‘ ausgefüllt. Inzwischen haben die Bücher ihr eigenes Zimmer bekommen, in dem auch unser Prachtsessel – ein selbst restauriertes Erbstück – seinen Platz gefunden hat. Und aus der Übergangslösung ist eine Tugend geworden.“

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Leseplätzchen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Leseplätzchen, Folge 1

  1. Pingback: Leseplätzchen, Folge 3 | Philea's Blog

  2. Hallo Patra!

    Wie kann ich denn bei deiner „Leseplätzchen“-Serie helfen? Ich würde sehr gerne. Als von Natur aus neugierig, finde ich es spannend, die Leseplätzchen der anderen kennenzulernen.

    • Petra Gust-Kazakos schreibt:

      Hallo Daniela, ganz einfach: Maile mir ein Foto von deinem Lieblingsleseplatz, es dürfen auch mehrere sein, dazu ein paar Worte von dir und über dich – fertig : ) Kannst ja mal schauen, wie die anderen das so gemacht haben. Wäre toll, wenn du mitmachst : ) Ich würde es dir vor der Veröffentlichung natürlich noch mal senden, ob es dann so okay für dich ist. Liebe Grüße, Petra

  3. Xeniana schreibt:

    Danke für die Einladung. Jetzt müssen wir aber dringend aufräumen:) LG Xeniana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s