Sonia Lauinger zu ihren Lese- und Reisegewohnheiten

Vor genau einem Jahr habe ich den Kleinen Buch Verlag in Karlsruhe gegründet. Die Idee dahinter ist, junge Autoren vom Skript zum Buch zu begleiten und ganz nebenbei „frischen Wind“ in die Karlsruher Literaturszene zu hauchen. Das Programm des Kleinen Buch Verlages ist noch dabei, sich zu entwickeln, die Belletristik steht jedoch im Vordergrund.

Selbst komme ich aus der Informatik/Kaufmännische Richtung, ich bin verheiratet und habe zur Hochzeit das vierte und fünfte Kind gratis dazu bekommen.

Verlegerin Sonia Lauinger vom Kleinen Buch Verlag

1. Bist du privat oder geschäftlich oft auf Reisen?

Sonia Lauinger: Privat nutze ich jede Gelegenheit, um zu reisen. Sei es ein Urlaub mit der Familie oder ein freies Wochenende mit meinem Mann, was leider viel zu selten vorkommt. Hier machen wir gern kurze Städtereisen. Wie sich mein Reiseverhalten geschäftlich in Zukunft gestalten wird, steht noch in den Sternen, aber generell hätte ich nichts dagegen, öfter unterwegs zu sein.

2. Wo verbringst du am liebsten deinen Urlaub und wie?

Sonia Lauinger: Mit der Familie genieße ich gerne „all-inclusive“. Ja, ich gebe zu, sehr banausenhaft, aber für mich entsteht dabei viel mehr Zeit für die Kinder, für Gespräche mit meinem Mann UND Zeit zum LESEN! Was noch viel schlimmer ist, meine Familie und ich fahren, dieses Jahr eingeschlossen, schon das fünfte Mal in die gleiche Anlage, am liebsten im Frühling, nach Gran Canaria, um Sonne und Energie zu tanken.

Dagegen fahre ich, wenn ich mit meinem Mann unsere kurzen Städtetrips mache, immer woanders hin. Hier wollen wir aktiv und spontan sein, genießen Kultur, Flair der Stadt, unsere Gespräche und lassen uns ausschließlich von der Stadt inspirieren.

3. Welche Reise hat dir bisher am besten gefallen und warum?

Sonia Lauinger: Jede Reise ist etwas besonderes, deshalb kann ich mich nicht festlegen. An die Urlaube mit der Familie habe ich wunderschöne Erinnerungen, bei denen die Kinder im Vordergrund stehen, der Ort ist eher zweitrangig. Bei den Städtereisen ist das etwas anderes, hier sind die Erinnerungen ein Potpourri aus der Stimmung der Stadt und den romantischen Gefühlen zu meinem Mann ; )

4. Hast du ein Sehnsuchtsziel, das du gern einmal bereisen würdest?

Sonia Lauinger: Ich hoffe, irgendwann alle interessanten Städte in Europa besucht zu haben.

5. Wie gründlich bereitest du dich auf eine Reise vor, einfach buchen und los oder liest du vorher Reiseführer etc.?

Sonia Lauinger: Ich erlebe die Orte „vor Ort“. In der Regel hole ich mir im Urlaubsort interessante Karten, Städteführer, Stadtkarten und ähnliches.

6. Was liest du selbst am liebsten?

Sonia Lauinger: Manuskripte!

7. Welche Reiseschriftsteller schätzt du besonders und warum?

Sonia Lauinger: Astrid Rodrigues hat einen wunderbaren Reisebericht über ihren Familienurlaub durch Portugal geschrieben. Obwohl sie sehr detailgetreu die einzelnen Sehenswürdigkeiten beschreibt, verliert sie nie die unterhaltende Seite. Vielleicht verlege ich dieses Buch irgendwann einmal. Angela Hornbogen-Merkl hat auch einen wunderbaren Reisebericht geschrieben: über die Alpen zu sich selbst, in ihrem Debüt Hannelore Bahl oder der Eselsfurz.

8. Machst du dir Notizen während deiner Reisen, z. B. in einem Tagebuch?

Sonia Lauinger: Manchmal. Zum Beispiel haben wir letztes Jahr im Sommer eine Kanal-Tour mit einem Hausboot durch Frankreich gemacht (auf der L’Yonne). Dabei wurde ein Logbuch geführt. Jeden Tag war jemand anderes an der Reihe, von der Reise und den Erlebnissen des Tages zu berichten.

9. Welchem Ort oder welcher Landschaft würdest du gern ein Bild oder ein Gedicht oder auch ein ganzes Buch widmen? Und warum?

Sonia Lauinger: Rügen im Winter hat mich sehr beeindruckt. Ich dachte schon einmal darüber nach, dort einen Schreiburlaub zu verbringen. Ob ich jedoch die Insel zur Szenerie machen oder mich lediglich von der Stimmung inspirieren lasse würde, kann ich nicht sagen. Dafür bin ich vielleicht zu wenig „Autor“.

10. Was darf in deinem Reisegepäck – abgesehen von Kleidung, Hygieneartikeln etc. – niemals fehlen?

Sonia Lauinger: Manuskripte und ein Bleistift mit Radiergummi am Ende!

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Interviews abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sonia Lauinger zu ihren Lese- und Reisegewohnheiten

  1. Ilse schreibt:

    Guter Artikel. Sicher nicht verkehrt, sich mit der Thematik näher zu befassen. Ich werde bestimmt weitere Artikel lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s