Geschenkidee für Bücherwürmer

Meine Lieben, wie ihr sicher schon seit September am Plätzchenangebot bemerkt habt, rückt Weihnachten immer näher. Und was muss man da machen, außer selbst Plätzchen zu backen, Glühweinmärkte abzuklappern und die Wohnung zu dekorieren? Richtig: Geschenke besorgen.

Eine liebe Kollegin sandte mir heute eine E-Mail mit einer etwas, äh, ungewöhnlichen Geschenkidee. Sie wurde darauf folgendermaßen aufmerksam: „Auf dem Weg zur Arbeit komme ich täglich an einem weißen Kleintransporter mit der Werbeaufschrift ‚Riesenmikroben‘ vorbei und habe mir gestern mal deren Webseite angeschaut. Sie stellen kleine Stofftiere, also Stoffmikroben, nach Vorbild ihrer Originale her und verkaufen diese z. B. im Dreierpack in einer ‚Petrischale‘. Unter anderem gibt es auch den Bücherwurm zu erwerben: http://www.riesenmikroben.de/products/buecherwurm. Das wollte ich dir nicht vorenthalten.“

Das wollte ich euch ebenfalls nicht vorenthalten, auch wenn der Bücherwurm bei allem Plüsch doch ein klein bisschen eklig aussieht ; )

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Mensch und Buch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Geschenkidee für Bücherwürmer

  1. puzzle schreibt:

    mir gefallen die meisten – auch die Kuschel-Bettwanze; zu schade, daß sie so klein sind, denn der Bücherwurm wäre geformt wie ein ideales Nackenhörnchen für Sitzendleser oder Unterachsel-Stützkissen für Auf-der-Seite-im-Bett-Leser . Das sähe sicher auch putzig aus. 😀

  2. Petra Gust-Kazakos schreibt:

    Stimmt, das wäre eine gute Idee, liebe Puzzle : )

  3. erinnye schreibt:

    Den Bücherwurm finde ich putzig. Die Kuschel-Bettwanze oder die Milbe: Ich bin mir nicht so sicher. Eine lustige Idee. Ich habe aber leider immer Phobien, Bettwanzen aus Hotels einzuschleppen. Oder durch meine vielreisende Verwandtschaft eingeschleppt zu bekommen. Also die Kuschel-Wanze wäre für mich schwierig.

  4. haushundhirschblog schreibt:

    Die Kopflausvariante wäre aber auch nicht schlecht. Wir haben da bereits ein paar Beschenk-Opfer im Blick. 😉

  5. Samtmut schreibt:

    Die Gehirnzelle finde ich ganz drollig.

  6. Petra Gust-Kazakos schreibt:

    Zur Desensibilisierung, prima Idee, liebe Erinnye : ) Ob’s auch homöopathische Viecherchen gibt? Die sind dann vermutlich wahnsinnig klein.

  7. Pagophila schreibt:

    Mit dem Bücherwurm könnte ich mich durchaus anfreunden, mit der Made dagegen gar nicht. Eine solche begegnete mir erst kürzlich quietschlebendig in einer Backmischung, deren Haltbarkeitsdatum auf den Oktober 2012 datiert war…

  8. kreadiv schreibt:

    Besonders fies ist, wenn Du Fußpilz, Karies und Tollwut im Warenkorb hast 😀

    Ich glaube, ich habe solche Dinger schon mal in einer Buchhandlung gesehen. Eine witzige Idee ist es allemal.

  9. buechermaniac schreibt:

    Die Idee ist wirklich witzig. Aber wenn einem der Bücherwurm nicht gefällt oder die Grösse nicht stimmt, warum dann nicht kreativ werden und selber einmal einen solchen gestalten? Mit Stoff, Plüsch, Wolle, selber gefilzt etc. ? 😉
    Macht vielleicht noch mehr Freude als gekauft.

    • Petra Gust-Kazakos schreibt:

      Lieber Büchermaniac, das ist eine famose Idee! Nähen ist zwar nicht meine Stärke, aber man könnte ja auch häkeln oder stricken. Und wie du sagst, das macht ganz bestimmt besonders große Freude (es lebe die Idee an sich bzw. der gute Wille).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s