Liebe in den Zeiten der Abwesenheit

Ein weiteres Buch, das ich während meines Urlaubs las, war Diese Liebe von Roberto Cotroneo. Darauf kam ich über die liebe Syn-ästhetin, die das Buch in ihrem Lesejahresrückblick empfahl. Hier findet ihr ihre sehr gute Rezension zu dem Buch.

Anna und Edo sind verheiratet, haben zwei Töchter und einen Buchladen, den man am liebsten selbst einmal besuchen würde. Edo liebt seine Familie – und Gedichte. Doch eines Tages ist er fort. Fragmentarisch, assoziativ erzählt Anna von Edo, von ihrer Liebe und ihrem Leben mit und ohne Edo. Über ihre Erinnerungen bewahrt sie sich diese Liebe, ja sogar ihre glückliche Beziehung, obwohl Edo nicht mehr da ist und seine Rückkehr immer unwahrscheinlicher wird. Sie hofft, 23 Jahre lang, bis das Unerwartete eintritt. So unerwartet, dass ich das Buch noch einmal (mindestens) lesen werde, um zu schauen, ob ich hätte früher darauf kommen können. Das Noch-einmal-Lesen wird sich auch wegen der poetischen Beschreibung dieser Liebe lohnen und wegen der eingesprengselten Gedichtfragmente.

Eine melancholische, ungewöhnlich erzählte Liebesgeschichte – empfehlenswert.

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Liebe in den Zeiten der Abwesenheit

  1. synaesthetisch schreibt:

    „dass ich das Buch noch einmal (mindestens) lesen werde, um zu schauen, ob ich hätte früher darauf kommen können“ Genauso ging es mir auch, aber ich fand, man kommt auch beim zweiten und dritten Mal nicht eher auf den Gedanken. Ich freue mich, dass dir das Buch gefallen hat – es ist wie schon so oft gesagt – eines meiner liebsten und ich lese es immer wieder gerne 😀

  2. buechermaniac schreibt:

    Das klingt sehr schön. Ich werde das Buch gleich einmal auf meinem Merkzettel notieren.
    Ich habe mir übrigens erlaubt, deinen Blog bei mir zu verlinken. Ich hoffe, dass das o.k für dich ist?
    Liebe Grüsse

  3. Ailis schreibt:

    Oh, das klingt gut! Danke – an euch beide! 😉

  4. Klappentexterin schreibt:

    Und hier ist noch eine Interessentin, die das Buch in den nächsten Tagen aus ihrem Regal ziehen wird. Auch ich wurde durch die Syn-ästhetin auf das Buch aufmerksam und frage mich: Weshalb steht es schon so lange ungelesen in meinem Regal? Vielleicht weil das oft so ist… dass uns andere Menschen erst zu einem Buch führen oder den Anstoß geben, es endlich aufzuschlagen. Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf die Lektüre und danke euch beiden!

    Viele Grüße
    Klappentexterin

    • Petra Gust-Kazakos schreibt:

      Mir geht es ähnlich, liebe Klappentexterin: Viele ungelesene Bücher, die ich mir aus Interesse oder auf Empfehlung gekauft habe – und dann kommt eine weitere Empfehlung, beispielsweise von einem Blog, das ich schätze, und plötzlich flammt das Interesse hoch genug auf, um das Buch sofort lesen zu wollen. Aber gut, dass wir immer ein paar Lesevorräte lagern. So hübsch wie Büchervorräte sehen manch andere Vorräte ja nicht aus.

  5. Liebeszitate schreibt:

    Wenn nur die Zeit nicht wäre – oder die Sterblichkeit…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s