Sommerzeit

Heute, meine Lieben, ausnahmsweise kein Zeitungsfrühstück. Denn mein Liebster und ich lagen die letzten Tage in fiebrigem Dämmer darnieder und laborierten an einer ordentlichen Erkältung mit allem Drum und Dran. In erster Linie schliefen wir, ab und an wurde aufgestanden, Vitaminreiches zu sich genommen, geduscht, die Bettwäsche ausgetauscht und erneut abgetaucht ins Dämmerland merkwürdig sinnfreier Träume. Wenn wir die Augen aufschlugen, sahen wir durchs Fenster den schönsten Frühlingshimmel. Wie schade, in den ersten warmen Tagen des Jahres im Bett liegen zu müssen.

Gelegentlich las ich ein bisschen, aber nichts Neues, dazu war ich nicht in der Lage. Ich las bei einer lieben alten Bekannten, Helene Hanff, deren 84, Charing Cross Road mich wieder einmal von einer Reise nach London tagträumen ließ (die Empfehlung dazu, schon älter, im Salon). Eine angenehme Abwechslung zu dem wirren Zeug, von dem ich ansonsten träumte.

Heute jedenfalls scheinen mein Liebster und ich fieberfrei zu sein und stellten beim Frühstück fest, dass wir nicht nur krankheitsbedingt ein paar Tage verloren hatten, sondern auch die berühmte Stunde, die man durch die Umstellung auf die Sommerzeit verliert. Aber bei all der Schlaferei bin ich zuversichtlich, dass mir diese eine Stunde Schlaf in diesem Jahr nicht fehlen wird.

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Sommerzeit

  1. puzzle schreibt:

    Dann aber schleunigst noch bessere Besserung!

  2. Gute Besserung Euch Beiden auch von mir! Helene Hanff zum Tagträumen – das ist jetzt genau die richtige Lektüre zum hoffentlich fieberfreien Schnuppern in die Welt nach draußen. Lasst es Euch gut und wohlig ergehen!

  3. haushundhirschblog schreibt:

    Auch von uns baldige Genesung … damit Ihr bald wieder raus in die Sonne könnt …
    dm und mb

  4. buzzaldrinsblog schreibt:

    Auch ich wünsche dir und deinem Liebsten gute Besserung! Bei dem schönen Wetter ist es wirklich ein Unglück krank zu werden!

    Ich freue mich dann schon auf das altbekannte Zeitungsfrühstück am nächsten Sonntag.

    Liebe Grüße
    Mara

    P.S.: Helene Hanffs Buch steht schon seit Jahren ungelesen in meinem Regal. Ich sollte es wohl wirklich dringend mal hervorkramen.

    • Petra Gust-Kazakos schreibt:

      Herzlichen Dank, liebe Mara! Und Helene Hanffs Bücher sind wirklich wunderschön zu lesen, es gibt ja noch zwei Folgebücher, die ich auch ganz herrlich finde, „Die Herzogin der Bloomsbury Street“ und die „Briefe aus New York“. „84, Charing Cross Road“ war sozusagen meine „Einstiegsdroge“ und ich wurde schnell nach ihrem witzigen, selbstironischen Stil süchtig. Erinnert mich entfernt an Dorothy Parker, allerdings weniger melancholisch. Also: Lies ruhig : )

  5. kreadiv schreibt:

    Wie sagte schon meine Urgroßmutter väterlicherseits? Selten ein Schaden, wo nicht ein Nutzen dabei ist. Dann hattet Ihr wenigstens keinen Stress mit der Zeitumstellung… dümmlicher Scherz, ich weiß 😉

    Baldige und vollständige Genesung wünsch ich Euch, damit Ihr die sonnigen Frühlingstage so richtig genießen könnt!
    Herzliche Sonntagsgrüße
    Andrea

  6. wortlandschaften schreibt:

    Ausgerechnet wenn sich der Frühling von seiner schönsten Seite zeigt…aber so eine Erkältung ist doch nie wirklich willkommen. Gute Besserung!

  7. Lakritze schreibt:

    Ah. Ausgerechnet im Frühling … Doppelte Besserung!

  8. gmeder schreibt:

    Auch ich wünsche Euch beiden, dass Ihr bald den Frühling genießen könnt!
    Hier schon mal ein paar Blümchen 🙂
    http://on.fb.me/GPwsHZ

  9. gmeder schreibt:

    Auch ich Wünsche Euch beiden, dass Ihr den Frühling bald genießen könnt.
    Bis dahin schon mal ein paar Blümchen 🙂

    http://on.fb.me/GPwsHZ

  10. buechermaniac schreibt:

    Dann wünsche ich Euch, mit etwas Verspätung, auch noch gute Besserung. Sonne und die frische Natur tragen sicher etwas zur Genesung bei.

  11. erinnye schreibt:

    Liebe Petra, ich hoffe, es geht Euch schon wieder besser. Bei diesem schönen Wetter ist man ja ungerne krank, ach eigentlich ist Kranksein sowieso unschön.

    • Petra Gust-Kazakos schreibt:

      Das ist wahr, liebe Erinnye. Aber heute waren wir schon wieder fit genug zum Arbeiten – man kann bei diesem Wetter ja nur genesen : ) „Zum Glück“ streikten außerdem die Straßenbahnen, sodass ich auch gleich zur Arbeit spazieren „musste“ – das war eigentlich sehr schön. Sollte man öfter tun, auch ohne Streik.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s