Ausflug nach Pylos

Unser Ausflug nach Pylos war sehr schön und erholsam. Wir übernachteten wieder in dem sehr empfehlenswerten Hotel Philip: Große, bequeme, saubere Zimmer mit Balkon, der einen wunderbaren Blick auf die Navarino-Bucht bietet.

In Pylos kann man theoretisch einiges unternehmen, aber das hatten wir schon beim letzten Mal gemacht. Also faulenzten wir in erster Linie und fuhren zu einem der riesigen Strände, die man praktisch für sich allein hat. Mein Liebster schwamm, mir war das Meer noch zu kalt. Stattdessen machte ich einen Spaziergang und suchte Muscheln. Gefunden habe ich nur zwei, dafür einen herzförmigen Stein.

Und noch ein paar weitere hübsche Steine. Sehen sie nicht aus, wie kleine, abstrakte Kunstwerke?

Ansonsten gingen wir mittags und abends jeweils überaus üppig essen (gegrillter Oktopus, Tsatsiki natürlich, Fisch, Souvlaki, Tomatensalat, Haloumi, Rinderfilet und vieles – viel zu vieles – mehr) und genossen das süße Leben. Sehr erholsam : )

Auf dem Rückweg durch die herrliche, grüne Landschaft – Olivenbäume ohne Ende, dazwischen Feigenbäume, Zypressen, Kakteen, Oleander, Rebstöcke etc. – kamen wir an mehreren Ständen am Straßenrand vorbei, an denen Orangen verkauft wurden. Fünf Kilo für 4 Euren, sagenhaft! An einem anderen Stand kauften wir ein Kilo Erdbeeren, zwei Zucchini und Louloudia, also Blümchen, genauer gesagt Zucchiniblüten. Wir wählten vier „Sträuße“ mit je vier Blüten und bekamen noch eins geschenkt. Alles zusammen: 7,50 Euren. Außerdem probierten wir noch allerley Köstlichkeiten, die von der freundlichen Standbetreiberin selbstgemacht und feilgeboten wurden, beispielsweise Erdbeer-Tsipouro (Tsipouro kann man mit Grappa vergleichen), das klingt nicht so toll, schmeckt allerdings extrem lecker. Macht aber wahrscheinlich fürchterliche Kopfschmerzen bei übermäßigem Genuss.

Mein Liebster hörte neulich im Fernsehen, dass der deutsche Tourismus in Griechenland um 50 Prozent eingebrochen sei. Fatal für die Griechen, schade für die Deutschen. Denn Griechenland ist trotz Krise wunderschön und absolut bereisenswert.

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Auf Reisen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Ausflug nach Pylos

  1. Penelope schreibt:

    ♫ Ich wär so gern bei Dir …

  2. buzzaldrinsblog schreibt:

    Das sieht wirklich trauhaft schön aus! Ich beneide dich und würde gerne tauschen … tolle Fotos. 🙂

  3. kreadiv schreibt:

    Ach *seufz*…
    Habt noch eine wunderschöne Zeit 🙂

  4. haushundhirschblog schreibt:

    Ahh, das klingt alles so sehr nach unserem Geschmack! Und dieses tiefe BLAU auf dem Foto … !
    Die Steine sind tatsächlich kleinegroße Kunstwerke!

  5. Petra Gust-Kazakos schreibt:

    So ist es, ihr Lieben!

  6. dieseitenspinnerinnen schreibt:

    Steine liebe ich auch als Mitbringsel. Und wenn’s dann noch ein herzförmiger ist… Weiterhin gutes Genießen! LG Mila

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s