Monsieur Proust

Céleste Albarets Erinnerungen an Marcel Proust sollten in keiner Bibliothek eines Proustianers (auch einer theoretischen Proustianerin wie mir, die noch immer nicht die komplette Suche gelesen hat) fehlen: Die treue Haushälterin erinnert sich mit über 80 Jahren an ihre neun gemeinsamen Jahre mit Monsieur Proust. Es waren seine letzten Lebensjahre, die sie gemeinsam verbrachten. Lange hatte sie geschwiegen, aber es sei so viel Falsches und Spekulatives über ihren geliebten Herrn geschrieben worden, dass sie nun endlich einiges habe aufklären wollen.

Wir finden in ihren Erinnerungen keinerlei Skandale oder Skandälchen, sie lässt sich nicht über Prousts sexuellen Präferenzen aus und erzählt ohne Sensationslust von dem aufregenden Leben mit einem Schriftsteller, der die Nacht zum Tage machte und aufgrund seiner Krankheit eine Menge, uns skurril scheinender Regeln aufstellte, denen sie und ihr Mann sich ganz ohne Murren und gern unterwarfen. Ein wunderschönes Büchlein, das ein sanftes, liebevolles Licht auf den nicht immer unkomplizierten und oft tyrannischen Proust wirft.

Unter den vielen wunderbaren Büchern rund um Proust gefiel mir zum Beispiel auch Lorenza Foschinis Prousts Mantel. Die Geschichte einer Leidenschaft sehr gut.

 

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Monsieur Proust

  1. durchleser schreibt:

    Marcel Proust würde sich bestimmt sehr freuen über diese wunderbaren Empfehlungen. Heute ist einfach ein Proust-Tag und man könnte ihn nicht schöner begehen, als hier bei einer Fast-Proustianerin (da sie ja leider immer noch nicht die ganze Recherche gelesen hat) sich inspirieren zu lassen. Aus diesem Grunde erlaube ich mir – als sehr grosse Proust-Verehrerin – hier auf meine Empfehlungsrezension im Hinblick für das schönste und persönlichste Werk über Marcel Proust hinzuweisen:
    http://durchleser.wordpress.com/2012/01/15/durchgelesen-monsieur-proust-v-celeste-albaret/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s