Hype

Hype von Piroschka Dossi sei allen empfohlen, die sich für Kunst, besonders die zeitgenössische, interessieren. Vielleicht haben sich manche von euch schon gefragt, wie die horrenden Preise, die manche Werke auf Auktionen und anderen Märkten erzielen, eigentlich zustande kommen. Piroschka Dossi analysiert eingehend und verständlich den Kunstmarkt und bringt außerdem zahlreiche Beispiele und Anekdoten, auch aus der Vergangenheit, denn Kunstbooms sind keine Erfindung des 20. Jahrhunderts. Sammler wetten auf die Zukunft und erhoffen sich immense Wertsteigerungen ihrer Errungenschaften und pusten mit überzogenen Preisen immer weiter die Spekulationsblase auf. Die Autorin, studierte Juristin und Kunsthistorikerin, weiß genau, wovon sie spricht, denn sie selbst war im Management eines internationalen Unternehmens und in der Kunstberatung tätig.

Überaus spannend sind die Verquickungen von Sammlern, Auktionshäusern, Galeristen, Museen und internationalen Unternehmen. Ebenso ihre Geschichten über den plötzlichen Vermeer-Boom oder warum beispielsweise die Mona Lisa so groß rauskommen konnte, Die Dame mit dem Hermelin aber nicht. Ich finde das Buch sehr erhellend und ganz ausgezeichnet!

Erstmals erschienen im „Virtuellen literarischen Salon“.

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s