Herzweh

In Herzweh von Carole Glickfeld wird die Hauptfigur Chenia Arnow mit 45 zum dritten Mal schwanger. Sie tut alles, um das wieder zu „beheben“, doch es gelingt ihr nicht. Sie hat bereits zwei Kinder und einen Mann, der ihr keine Stütze ist. Außerdem hält sie sich für zu alt, um noch einmal Mutter zu werden. Sie hält sich für vieles zu alt und lernt doch erst jetzt ganz neue, schöne Seiten ihres Lebens kennen. Nach einem abgebrochenen Selbstmordversuch trifft sie den Schuhverkäufer Harry. Mit ihm und ihrer Tochter Devorah geht Chenia viel spazieren auf der Uferpromenade von Coney Island. Es entwickelt sich eine hoffnungslose Liebesgeschichte.

In diesem sehr schön erzählten Roman faszinieren nicht nur die Geschichten über charmante Nichtsnutze und das Leben jüdisch-russischer Emigranten im New York der 50er Jahre. Faszinierend ist vor allem die Hauptperson Chenia, die mit ihrer Mischung aus Aberglauben, gesundem Menschenverstand, viel Herz und Witz versucht, ihren Traum vom Glück zu verwirklichen. Und obwohl sie auf diesem Weg oft stolpert, rappelt sie sich immer wieder hoch und bereut schließlich auch ihre Fehltritte nicht mehr.

Erstmals erschienen im „Virtuellen literarischen Salon“.

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s