Versuch über die Liebe

Alain de Bottons Versuch über die Liebe ist die Geschichte der Beziehung zwischen dem Ich-Erzähler und Chloe, die er in einem Flugzeug kennengelernt hat. Die beiden verlieben sich und versuchen es miteinander.

Obwohl alle typischen Erscheinungen einer Liebe vorkommen – romantischer Fatalismus, der den Beginn einer Liebe als schicksalhaft vorbestimmt und damit quasi besonders besonders macht, Gemeinsamkeiten und deren erfreuliche Entdeckung, Sex, das Miteinander im Allgemeinen und in besonderen Situationen, Idealisieren der geliebten Person und Enttäuschung etc. – handelt es sich hier noch weniger um einen typischen Liebesroman als bei Romantische Bewegung. Denn alles, was dem Erzähler widerfährt im Zusammenhang mit dieser Liebe, alles, was er denkt und fühlt, kommentiert und hinterfragt er in einem fort. Dabei nutzt er verschiedene Folien, zum Beispiel politische, religiöse oder philosophische Theorien, vor deren Hintergrund er Situationen oder Befindlichkeiten beleuchtet.

Wie schon in seinen anderen Büchern liest sich der intelligente Plauderton sehr angenehm. Allerpersönlichste Erlebnisse des Erzählers werden allgemein erfahrbar, weil er den Kontext unerwartet, aber immer nachvollziehbar verändert, die Subjektivität seiner Erfahrungen niemals leugnet, aber immer von neuer Warte betrachtet, um eine Art höhere Wahrheit zu destillieren. Eine Wahrheit, die ähnlich oder auch ganz anders erlebten Gefühlen innewohnt. Eine einzige, individuelle Liebesgeschichte wird so zum Muster aller Liebesgeschichten.

Bei aller analytischen Schärfe bleibt der Erzähler stets ein sensibler, sentimentaler Romantiker. Seine Deutungen gleiten nie ins völlig Verkopfte. Es ist der Versuch des Geistes, das Wesen der Liebe zu verstehen. Aber immer mit sehr viel Herz.

Erstmals erschienen im „Virtuellen literarischen Salon“.

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s