Vampirinnen

Als großer Fan von Vampirgeschichten und -filmen besitze ich außer den gängigen Vampirromanen auch einige, euch möglicherweise etwas bizarr erscheinende, aber dennoch wissenschaftliche Abhandlungen über Vampirismus.

Vor einigen Jahren erwarb ich die interessante Dissertation Vampirinnen von Petra Flocke über – genau –Vampirinnen, und unter besonderer Berücksichtigung der Tradition lesbischer Vampirinnen. Laien des Genres werden es eventuell nicht für möglich halten, welche Größen der Literatur sich mit Vampiren befasst haben. Stoker, Coleridge und Byron – das wissen ja viele. Aber Goethe, Novalis, Heine, Baudelaire, Gogol, Tolstoi, George, Bachmann etc.? Tja ja, ihr seht: ein durchaus ernstzunehmendes Thema. Wer’s genau wissen will, dem empfehle ich die Sammlung Von denen Vampiren (sic!), die Herausgeber haben jede Menge Dichtungen und Dokumente zum Thema zusammengetragen.

Viele Ausführungen Flockes und Geschichten, auf die sie Bezug nimmt, waren mir bereits bekannt, da wir anscheinend die gleichen Bücher gelesen hatten. Zum Beispiel das hervorragende, lange Zeit vergriffene Werk Vampirismus oder die Sehnsucht nach Unsterblichkeit von Norbert Borrmann (inzwischen neu aufgelegt, erweitert und wieder erhältlich) oder die mehrfach von ihr angeführte Pam Keesey, Herausgeberin der ausgezeichneten Storysammlung Draculas Töchter. Infolgedessen barg die Dissertation für mich kaum Überraschungen, sondern eher Ergänzungen zu den genannten und weiteren einschlägigen Werken. Mir hat das Buch gefallen : )=

Erstmals erschienen im „Virtuellen literarischen Salon“.

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Vampirinnen

  1. Von denen Vampiren habe ich im Studium gelesen, das ist so lange her, dass ich tatsächlich nicht mehr viel darüber weiß. Bis auf die Figur der femme fatale, die – meine ich mich zu erinnern – darin ausführlicher abgehandelt wird. Ich muss gleich mal auf die Leiter steigen und das Buch von ganz oben herunterholen und entstauben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s