Vorstellung beim Arvelle-Magazin

Heute stellt Anne Urbat vom Arvelle-Magazin in der Serie „Bücherblogs zum Stöbern und Entdecken“ mich und mein Blog vor, was mich sehr freut. Ihr findet den Beitrag hier. Zuvor hat sie in der Serie bereits die Blogs Literaturen und Ada Mitsou liest vorgestellt. Davon abgesehen, dass ich mich natürlich geschmeichelt fühle, finde ich das Arvelle-Magazin sowieso ganz interessant für Bücherwürmchen. Es bietet Infos zur Buchszene sowie Bücher-Tipps. Schaut mal rein!

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Mensch und Buch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Vorstellung beim Arvelle-Magazin

  1. Herzlichen Glückwünsch, liebe Petra: Ein ansprechendes Interview mit spannenden Fragen und sympathischen Antworten! 🙂
    Liebe Grüße von Karin

  2. Frau Blau schreibt:

    da möchte ich dir gratulieren, liebe Petra – freut mich sehr für dich!
    liebe Grüße U., die sich hier ein bisschen rar gemacht hat, aber nicht nur hier, bin einfach Zurzeit nicht ganz fit …

    • Petra Gust-Kazakos schreibt:

      Lieben Dank : ) Hoffentlich bist du bald wieder fit! Hat dich auch eine Erkältung erwischt? Zur Zeit niest, schnupft & hustet ja fast jeder, was das Zeug hält. Es wird höchste Zeit für Frühling, Sonne und ein bisschen Wärme. Liebe Grüße & gute Besserung!

  3. buzzaldrinsblog schreibt:

    Oh, ein tolles Interview! 🙂 Ich freue mich sehr für dich und habe das Interview und deine Antworten wirklich gerne gelesen.

  4. Schön! Da kann ich mir die kleine Petra, wie sie alles liest, was sie in die Finger kriegt, doch so richtig vorstellen. LG Mila

    • Petra Gust-Kazakos schreibt:

      : ) Wenn es die heutige Digitalfotografiewut damals schon gegeben hätte, hätte ich vielleicht ein Foto davon, das würde ich eigentlich ganz interessant finden: Mich selbst zu einer anderen Zeit beim Lesen zu sehen, wie das wohl wäre … Liebe Grüße!

      • Es gibt kein einziges Kinderfoto von dir mit Buch, wie schade! Dabei sind lesende Kinder ja eigentlich sehr angenehm zu fotografierende Objekte, weil sie wenigstens für einen Moment mal still halten…

      • Petra Gust-Kazakos schreibt:

        Vielleicht war der Anblick nicht ungewöhnlich genug, um ihn auf einem Foto festzuhalten ; ) Und wie gesagt: Früher hat man längst nicht so viele Fotos gemacht wie heute, die meisten Fotos, die wir haben, stammen von Freunden und Bekannten meiner Eltern oder von Verwandten. Mein Vater knipste am liebsten in der Natur, vor allem natürlich Vögel …

  5. haushundhirschblog schreibt:

    Toll, liebe Petra! Ein inspirierendes Interview, das wir gerne gelesen haben.
    Liebe Grüße dm und mb!

  6. buechermaniac schreibt:

    Liebe Petra

    Ein schönes Interview, das ich gerne gelesen habe. Und Hut ab, dass du zurzeit keine neuen Bücher kaufst. Ich habe das für mich leider noch nicht geschaff.

    LG buechermaniac

    • Petra Gust-Kazakos schreibt:

      Anfangs war es wirklich schwer, liebe Büchermaniac, inzwischen geht es eigentlich. Wenn ich in Versuchung gerate, schaue ich einfach durch, was auf mich wartet – dann geht’s wieder ; ) Liebe Grüße!

  7. Lakritze schreibt:

    [Gefällt mir!]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s