Bücherkoffer Nr. 17 von Tilman/54books

Bücherkoffer, Foto: © Petra Gust-Kazakos

Bücherkoffer, Foto: © Petra Gust-Kazakos

„Ich fahre nicht in den Urlaub – ich komme nach Hause“, sagt Tilman von 54books über sein Sommerferienziel. Und: Seinen Bücherkoffer lässt er „fremdbestimmt“ packen. Was es damit genau auf sich hat, erfahrt ihr in seinem Beitrag zur Serie „Bücherkoffer“.

 

„Jeden Sommer meines Lebens war ich dort. Seit über 25 Jahren verbringe ich meinen Urlaub an der Ostsee. Ich kenne es nicht anders, ich kann schon lange nicht mehr anders. So wie mein Leben vom Lesen bestimmt wird, sind mit diesem Ort zwangsläufig vielfältige Leseerinnerungen verknüpft. Mein erstes Buch habe ich hier alleine gelesen: Fünf Freunde und das Burgverlies, in der Version, die bereits meine Mutter als Kind las. Ein Erweckungserlebnis!“

54books_1

„Lesen im Urlaub ist Familienpflicht. Teilweise mussten wir für die dreiwöchige Sommerfrische, trotz Kombi, ein Buchpaket von der Heimat- an die Urlaubsadresse schicken. Denn an einem Ort, den man bereits vor Jahren vollständig erkundet hat, wurde und wird häufig tagelang nichts anderes unternommen als zu lesen. ‚Wir haben immer draußen gespielt, nur Tilman hat gelesen‘, so beschrieb neulich ein alter Urlaubsfreund meine Kindheit im Sommer. In Hohwacht, so der Name dieser, meiner Ostseeperle, hatte ich endlich Zeit, mich, nur unterbrochen von Essen, Schlafen und geringer sozialer Interaktion, meiner Lektüre zu widmen. Waren es in jungen Jahren ganze (Jugendbuch-)Serien, die ich am Stück las (die Bücher um Berts Katastrophen, Artemis Fowl oder Walter Moers), habe ich mich in den letzten Jahren auf das konzentrierte Studium von Klassikern verlegt: Faust will mehrfach durchgearbeitet sein, um ihn ansatzweise zu erfassen, Krieg und Frieden in der Neuübersetzung von Barbara Conrad braucht mit über 2000 Seiten Aufmerksamkeit am Stück, ebenso Moby Dick im letzten Jahr, das ich mit Sicherheit nicht so konsequent zu Ende gelesen hätte, wäre mir die Lektüre durch Alltag zerstückelt worden.“

SONY DSC

„Weil ich nun aber zu viele große Klassiker im Regal stehen habe, lasse ich seit letztem Jahr die Leser meines Blogs über meine Urlaubslektüre abstimmen. Den ersten großen Stapel mit rund 15 potenziellen Werken habe ich auf 6 eingeschmolzen, aus denen man noch bis zum 16.8. wählen kann.

Zur Auswahl stehen:

1. Der Mann ohne Eigenschaften I – Robert Musil
2. Der Idiot – Fjodor Dostojewskij
3. Leben und Ansichten von TristramShandy – Laurence Sterne
4. Doktor Faustus – Thomas Mann
5. Dichtung und Wahrheit – Johann Wolfgang Goethe
6. Rot und Schwarz – Stendhal

Meinen Bücherkoffer lasse ich also fremdbestimmt packen. Definitiv mitnehmen werde ich aber die erst zu 25 % gelesene Hitler-Biographie von Volker Ullrich und, hierfür stehen Carver und James nur als Beispiele, amerikanische Erzähler, denn ich habe ein Kurzgeschichtenphase: John Cheever ist schon geordert, Richard Yates wird folgen, John Updike auch noch eingepackt – alles als Snack zwischen dem noch zu wählenden Wälzer und A.H.“

SONY DSC

 

Ich finde Tilmans Idee, seine Bloggäste über seine Lektüre abstimmen zu lassen, klasse – und mutig. Könnte ja auch sein, dass er doch im Geheimen ein Lieblingsbuch hat, das er gern mit in die Ferien nehmen würde … Andererseits: Er kann ja so viele Bücher mitnehmen, wir er tragen mag, auch sein geheimes Lieblingsbuch.

Zur Abstimmung und Kurzbeschreibung der Werke geht es hier.

Dir, lieber Tilman, herzlichen Dank fürs Mitmachen! Ich wünsche dir jetzt schon schöne Leseferien und freue mich auf deine Buchbesprechungen nach dem Urlaub.

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Bücherkoffer abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Bücherkoffer Nr. 17 von Tilman/54books

  1. Pingback: [Philea's] Bücherkoffer Nr. 17 von Tilman/54books - #Literatur | netzlesen.de

  2. nweiss2013 schreibt:

    Sehr schön, und besonders süß finde ich: „Wir haben immer draußen gespielt, nur Tilman hat gelesen.“

  3. Interessant! Sterne kannte ich bis vor kurzem noch nicht mal dem Namen nach. Seit einigen Wochen begegnet er mir immer wieder mal, und nur positiv.

  4. doctotte schreibt:

    Das klingt auch nach einer sehr guten Auswahl. 🙂

  5. Pingback: Ich fahre nicht in den Urlaub – ich komme nach Hause. | 54books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s