Shelfie-Ergänzung

Aus aktuellem Anlass noch ein weiteres Shelfie: Tassen und Literatur passen prima zusammen; q. e. d.

Tassen Ceterum censeo: Es ist viel zu heiß!

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Mensch und Buch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Shelfie-Ergänzung

  1. Pingback: [Philea’s] Shelfie-Ergänzung – #Literatur

  2. Karin C.I. schreibt:

    Zauberhaft, „das weiße Gold“ aus Porzellan und Papier – und aus beiden lässt sich trinken, aus Büchern und Tassen, Sinnenreiches, Sinnvolles… Wunderschön bei Dir, bei Euch!

    Liebe Grüße von mir,
    Karin [erschöpft, müde, überhitzt…]

  3. Herr Ärmel schreibt:

    Treffliche Einsichten – ich nehme dann das obere Regal 🙂
    Feierabendlichrheinschwimmende Grüsse aus dem magischen Bembelland

  4. buchpost schreibt:

    Bezaubernd. Und genau, ich habe auch noch einige Sammeltassen in wunderbarer Farbe, an die habe ich beim Fotografieren gar nicht gedacht. 🙂

    • saetzebirgit schreibt:

      Liebe Anna,
      Angesichts Deines Bildes wurde ich belehrt, das seien keine Tassen, das seien „Muggs“. Was auch immer das ist…

      • buchpost schreibt:

        Wenn schon, dann „mugs“ :-), nun, das sind ganz einfach Becher, aber da Mannigfaltiges den hübschen Titel „Tassengate“ geprägt hat, wollte ich mich dem doch gern anschließen. So hoffe ich, dass dein strenger Kritiker nun zufriedengestellt ist 🙂

        • saetzebirgit schreibt:

          Mugs – das kenne ich aus dem Englischen, oder? Vielleicht hat der Herr, ein alter Schwede, seine Landessprache bemüht – muss mal nachhaken. Aber Du hast recht: Tassengate ist gut. Muggate – das liest sich wie eine Senfsorte. Und Bechergate nimmt eh keiner ernst. Oder meint, das seien die Folgen einer Zecherei 🙂

    • Petra Gust-Kazakos schreibt:

      Kannste ja noch nachliefern : )

      • mannigfaltiges schreibt:

        Ihr könnt auch Haferlgate („Haferl“ heißt das hierzulande, was die Welt „Mug“ nennt, und hat das altervertraute „Draußen nur Kännchen“ abgelöst) nehmen . Aber vom Haferl ist es nicht weit bis zum Potschamperl…aber das ist eine ganz andere Geschichte und kommt später (nach zu vielen Haferln).

    • Petra Gust-Kazakos schreibt:

      Kannst du ja noch nachholen : )

  5. Pingback: Kein Kommentar oder das Tassengate | buchpost

  6. saetzebirgit schreibt:

    Zeigt her Eure Tassen! Ach, ich hab meine Kommunions-Sammeltasse zerdeppert…*schluchz*

  7. puzzleblume schreibt:

    Phantasieanregende Sammlung. Ich mag den Schimmer von Sammeltassen, wenn die Sonne scheint.

  8. Karin schreibt:

    Wenn es zu heiß ist für die Bücher, dann könnte frau ja genüßlich im Kaffeesatz lesen -:)))
    So Sammeltassen habe ich auch noch als Erbstücke von meinen Eltern, mein Vater schenkte sie vor der Verlobung und Heirat meiner von ihm angebeteten Mutter.
    Kunterbuntes Shelfie- Bücherleben ist auch bei mir zu finden
    https://11sternschnuppe11.wordpress.com/page/2/
    mit sonnigen Morgengrüßen
    Karin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s