Naturgeschichte der Gespenster

Als Fan der wunderhübschen Reihe „Naturkunden“ aus dem Verlag Matthes & Seitz und weil ich Schauergeschichten mag, war ich natürlich nicht zu halten, als ich von der Naturgeschichte der Gespenster. Eine Beweisaufnahme erfuhr. Allerdings war das Buch inhaltlich ganz anders als erwartet. Dennoch habe ich Roger Clarkes unterhaltsamen Führer durch die Welt der Gespenster, Spuks und Spiritisten sehr gern gelesen.

Ich weiß gar nicht genau, was ich erwartet hatte von der Lektüre. Den ein oder anderen wohligen Schauder? Kalte Schauer vielleicht, die mich beim Lesen überlaufen? Die wären mir bei dieser Hitze jedenfalls sehr zupass gekommen. Auf jeden Fall mehr Berichte, in denen die Echtheit verschiedener Spukerscheinungen zumindest im Bereich des Möglichen liegen könnte. Zumindest etwas, wovor mich wenigstens leicht gruseln würde. Außerdem auch mehr internationale geisterhafte Erscheinungen aller Art. Tatsächlich aber bewegt sich Roger Clarke doch vornehmlich im englischen Spukraum, möglicherweise verhelfen ja dort die vielen Herrenhäuser, Schlösser und die Witterung (Nebel!) den mannigfachen Gespenstergeschichten zu besonderem Erfolg.

Clarke erzählt durchaus von allerlei tendenziell gruseligen Begebenheiten, doch die meisten davon stellten sich (leider) früher oder später als Schwindel heraus. Sein Schreibstil wirkt, bei aller Begeisterung für Schauerliches, eher nüchtern, skeptisch gegenüber paranormalen oder übernatürlichen Ereignissen. Vielleicht gerade weil Clarke so viele dieser Geschichten bis zu ihrem Ende recherchierte, an dem sie sich letztlich einfach nur als – tja – Geschichten erwiesen. Übersetzt hat das Buch übrigens Hainer Kober.

Gegruselt habe ich mich an keiner Stelle, nicht mal ein klitzekleines Bisschen. Aber gut unterhalten. Und man lernt ja auch etwas bei der Lektüre, etwa über die Klassengesellschaft der Gespenster. Die nämlich teilt sich in acht Klassen: Elementar-, Polter-, traditionelle/historische Geister, Manifestationen mentaler Abdrücke, Krisengeister, Zeitsprünge, Geister Lebender und unbelebte Spukobjekte. Die Einteilung stamme übrigens von Peter Underwood. Im Folgenden erklärt Clarke dann, was genau unter den einzelnen Kategorien zu verstehen sei. Auch interessant, dass ausgerechnet viele Errungenschaften der Technik, mit denen man sich wissenschaftliche Aufschlüsse über Spukerscheinungen und andere übernatürliche Phänomene erhoffte, gerade dazu genutzt wurden, welche vorzutäuschen (z. B. frühe Fotografien, Röntgenbilder etc.). Außerdem ist zu erfahren, dass beispielsweise Dienstmädchen gern angebliche Spukerscheinungen inszenierten, um damit ihre amourösen Abenteuern zu vertuschen. Alles in allem sind diese Geister also sehr menschlich (und amüsant).

Mich erinnerte vor allem dieser so menschliche Aspekt an eine Gruselgeschichte, die ich vor vielen Jahren einmal las. Leider weiß ich nicht, von wem sie geschrieben wurde (vielleicht kennt ihr sie?), sie ging ungefähr so: Eine Frau träumt jede Nacht von einem ganz bestimmten Haus, durch das sie in ihren Träumen streift. Eines Tages (ich glaube, sie hatte eine Autopanne) befindet sie sich in einer ihr unbekannten Gegend und sieht in der Ferne ein Haus, auf das sie zugeht. Beim Näherkommen erkennt sie das Haus aus ihren Träumen wieder. Sie läutet und ein Hausdiener öffnet die Tür. Er erbleicht, sie fragt warum, er erklärt ihr, dass es in dem Haus spuke und sagt zu ihr: „Das Gespenst, Madame, waren Sie.“ Im Unterschied zu dieser doch etwas unheimlichen, weil unerklärlichen Geschichte sind die Gespenster, über die Clarke berichtet, am Ende meist zu erklären, von Menschen erdacht, inszeniert, vorgetäuscht.

Wunderschön ist natürlich wieder die ganze Aufmachung dieses Bands und die Fotografien sind faszinierend, insbesondere die zu Beginn eines neuen Kapitels; die sahen wirklich etwas gruselig aus.

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Naturgeschichte der Gespenster

  1. Pingback: [Philea’s] Naturgeschichte der Gespenster – #Literatur

  2. Trippmadam schreibt:

    Das Buch klingt sehr interessant. Die Geschichte, die Sie nacherzählen kenne ich übrigens – man lese und staune – aus dem Handarbeitsunterricht in der 5. Klasse. Da wurde immer eine Schülerin zum Vorlesen abgestellt, und so lernten wir die unterschiedlichsten Erzählungen kennen.

  3. Beat Company schreibt:

    Angefixt vom letzten Absatz recherchiert, finde ich dies und …

  4. Pit schreibt:

    Hochinteressant, liebe Petra. Ich glaube, das Buch koennte mir gefallen. Ich werde mal nach dem englischen Original fahnden.
    Hab’s fein,
    Pit

  5. Tobi schreibt:

    Liebe Petra,

    also Gruselgeschichten hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm. Ich kann mich da an ein paar schön illustrierte Ausgaben in der Bücherei erinnern, die ich immer wieder in Händen hatte. Aber insgesamt ist das kein Genre für mich. Aber definitiv ist das wieder ein Geheimtipp und was völlig anderes, was ich bei dir echt gerne mag. Du liest definitiv neben der Spur 😉

    Liebe Grüße
    Tobi

  6. Mina schreibt:

    Ach schade, liebe Petra,
    ich hatte gehofft, einen schönen kleinen Schauerroman oder dergleichen zu entdecken. Da bin ich ja immer auf der Suche.

    Die Geschichte, von der Du geschrieben hast und deren Titel Du nicht mehr erinnerst, kenne ich, aber ich komme auch gerade nicht darauf, welche es ist….Hmmmmm….Wenn es mir einfällt, melde ich mich!

    Liebe Grüße zum Freitag Abend,
    Mina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s