Das Buch

spinnenEine Hommage – so der Untertitel – ist Burkhard Spinnens Das Buch in der Tat und gibt Einblicke in seine Gedanken rund ums Buch. Das schön gemachte Bändchen mit den hübsch hintersinnigen Illustrationen von Line Hovel eignet sich sowohl zur eigenen Lektüre als auch als Geschenk für Menschen, die gern Bücher über Bücher lesen.

Wie schon das jüngst besprochene Buch Der letzte Zeitungsleser ist auch Das Buch wieder eine ziemlich persönliche Angelegenheit, was mir ja gut gefällt. Es gab für mich keine umwälzend neuen Erkenntnisse, eher nickte ich häufig mit. Spinnen ist nicht nur Leser, sondern auch Autor, Germanist und Sammler – und hat dadurch vielleicht eine besonders enge Beziehung zu diesem Medium, eine tiefe und liebevolle auf jeden Fall. Sein Blick aufs Buch ist ein bisschen nostalgisch, zumindest angesichts der dräuenden Ersetzung durch elektronische Varianten. Als Sammler befasst er sich naturgemäß auch mit älteren, gebrauchten, vielgeliebten und zerlesenen Ausgaben, die ihm ebenso teuer (wenn nicht teurer) sind wie neue Ausgaben.

Witzig und ungewöhnlich fand ich seinen Einstieg, bei dem es zunächst einmal gar nicht um Bücher geht, sondern um Pferde und Fuhrwerke und ihre Ablösung durch das Automobil. Und das führt dann natürlich zum Buche und eventuelle Ablösungen etc. Spinnen besieht sich das Buch unter verschiedenen Aspekten, anhand verschiedener Aufgaben oder Attribute: neu, alt, schön, beschädigt, verliehen, verschenkt, verloren, verschwunden, gestohlen, als Kunstwerk, Statussymbol, Sammelobjekt und vieles mehr.

Mir haben Spinnens kurzweilige Betrachtungen, die sich jeglicher Warnung vor untergehenden Abendländern enthalten, gut gefallen.

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Das Buch

  1. SätzeundSchätze schreibt:

    Schön, dass da mal einer aus der Kaste der Literaten und Literaturkritiker nicht vor dem Untergang warnt 🙂

  2. karu02 schreibt:

    Danke für diesen Hinweis. Genau so etwas brauche ich gerade als Geschenk für einen Buchliebhaber. Werde natürlich auch für mich eins bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s