Kriminelles Duo

Anscheinend hat mich Der Club von Takis Würger für kurze Zeit mal wieder auf die Krimi-Schiene gebracht. Daher stelle ich euch heute zwei spannende Krimis vor, ein kriminelles Duo mit E. O. Chirovici und Melanie Raabe.

Das Buch der Spiegel

Der Pageturner von E. O. Chirovici hat mich ein bisschen an Joël Dickers Die Wahrheit über Harry Quebert erinnert  Vielleicht wegen der Ausgangssituation um einen Professor und einen ungeklärten Mord. Und eben auch, weil das wieder so ein Roman ist, der sich gut in einem Rutsch lesen lässt, da er spannend und flott erzählt ist. Doch zur Sache: Im Buch der Spiegel erhält Literaturagent Peter Katz ein faszinierendes Manuskript eines ihm unbekannten Autors, der über den Mord an einem Professor in Princeton schreibt. Ein echter Fall, der seinerzeit viel Aufsehen erregte – und ungelöst blieb. Katz vermutet, dass der Autor Kenntnisse darüber haben könnte, wer Professor Wieder damals umgebracht hat, womöglich war es der Autor selbst? Doch der Text endet, es sollte ja nur eine Leseprobe sein. Katz ist sehr interessiert am Rest und versucht, den Autor, einen gewissen Richard Flynn, zu kontaktieren. Der allerdings ist inzwischen verstorben, hatte aber im Brief angedeutet, das Manuskript sei vollständig. Nur leider scheint es verschwunden zu sein. Katz will aber unbedingt mehr in Erfahrung bringen und engagiert einen Ermittler, der sich auf die Suche nach dem Manuskript machen soll.

Super Start und es bleibt auch weiter spannend, nicht zuletzt, weil aus mehreren Perspektiven erzählt wird: aus der des Literaturagenten, der des Verstorbenen (also innerhalb des Manuskripts), der des Ermittlers … Und jedes Mal zeigt sich eine weitere Facette der „Wahrheit“, so, wie jede Person sie sieht. Schließlich kommt noch mal alles anders, als man sich selbst beim Lesen den Fall zusammengepuzzelt hat. Insgesamt ein prima Schmöker! (Übersetzung: Werner Schmitz und Silvia Morawetz)

Die Falle

Dieses Buch wollte ich schon lange lesen. Die charmante Autorin Melanie Raabe hat übrigens einst hier auf dem Blog einen schönen Bücherkoffer zur gleichnamigen Serie beigesteuert.

Eine erfolgreiche, äußerst zurückgezogen lebende Schriftstellerin glaubt, im Fernsehen den Mörder ihrer Schwester erkannt zu haben, der als Journalist arbeitet. Der Mord liegt viele Jahre zurück und hat Linda nachhaltig traumatisiert. Sie hat damals ihre Schwester gefunden und den Mörder gesehen, der daraufhin floh. Er konnte nie gefasst werden und für Linda hat sich ihr Leben sehr verändert: Sie hat seit Jahren nicht mehr ihr Haus verlassen und lebt mit ihrem Hund am Starnberger See. Außer zu ihrer Assistentin Charlotte und zu ihrem Verleger und Freund Norbert hat sie kaum Kontakte zur Außenwelt – außer per E-Mail etc.

Wie also soll sie den Mörder ihrer Schwester nach all den Jahren überführen? Da hat Linda eine glänzende Idee: Sie wechselt das Genre und schreibt selbst einen Krimi, stark angelehnt an die damaligen Ereignisse. Zudem ist sie bereit, ein Interview zu geben, allerdings nur jenem Journalisten, den sie für den Mörder ihrer Schwester hält. Ihn will sie im Verlauf des Interviews überführen. Eine perfekte Falle – könnte man meinen. Aber leider lässt sich nicht alles so perfekt voraussehen … Spannend erzählt und mit unerwarteter Wendung, gerade als man meint, nun schon das Ende ahnen zu können. Mir hat’s gefallen.

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kriminelles Duo

  1. Pingback: [Philea’s] Kriminelles Duo – #Literatur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s