Gut beraten mit Marjorie Hillis

Durch einen Beitrag bei Anna auf Buchpost wurde ich auf Marjorie Hillis aufmerksam und las alsbald selbst ihren munteren Single-Ratgeber (und Bestseller) Live Alone and Like it von 1936. Der war so amüsant und interessant – man erfährt u. a. eine Menge über das Leben alleinstehender Frauen in den 30er Jahren – dass ich einen weiteren ihrer Ratgeber las sowie ihre Biographie.

Marjorie Hillis muss eine sehr interessante Frau gewesen sein, geistreich, patent, witzig und pragmatisch. Sie wuchs in Brooklyn, New York, auf, reiste nach ihrer Ausbildung ein Jahr lang und arbeitete schließlich viele Jahre bei der Vogue. 1936 schrieb sie Live Alone and Like it und im Jahr darauf Orchids on Your Budget, einen Ratgeber, wie man finanziell besser klar kommt. Übrigens explizit nicht für Menschen mit richtig großen Geldsorgen geschrieben (Börsencrash und Depression sind allerdings durchaus Themen), sondern für Frauen, die mit einem knappen Budget rechnen müssen. Sie schrieb noch weitere erfolgreiche Ratgeberbücher. 1939 heiratete sie, was ihr von einigen übelgenommen wurde, als habe sie den von ihr einst so gelobten Lebensstil damit verraten. Das ist natürlich Unfug. Man muss ja nicht sein Leben lang Single bleiben, nur weil man gut alleine sein kann. Leider starb ihr Mann bereits zehn Jahre später. Hillis selbst starb 1971.

Ihre Tipps, sowohl zum Singledasein und wie man es genießt als auch zum Sparen, fand ich nicht nur erfrischend, sondern durchaus inspirierend. Der Single-Ratgeber ist ziemlich modern und funktioniert wahrscheinlich heute noch. Außerdem macht er einfach gute Laune. Und so manche Spartipps sind ebenfalls noch eine Überlegung wert. Sich beispielsweise bei der Wohnungssuche vorab zu überlegen, was man eigentlich wirklich will oder braucht: Ist die Aussicht wichtig? Kocht man gern? Dann reicht eine Kochnische vielleicht nicht aus. Hat man gern Gäste? Dann sollte es einen Raum mit ausreichend Platz und Sitzmöglichkeiten geben (ein 1-Zimmer-Appartement ist dann vielleicht etwas knapp). Reist man gern und sollte deshalb vielleicht lieber eine kleinere, günstigere Wohnung nehmen? Und vieles mehr. Bei der Beschränkung auf kleinere Appartements empfiehlt sie auch, sich entsprechend weniger opulent einzurichten, ohne deshalb auf Komfort und Ästhetik zu verzichten. Auch zur Garderobe gibt sie sinnvolle Tipps (wenn auch auf die Mode ihrer Zeit bezogen, also inklusive Handschuhe und Hut), sodass Hillis wie eine Vorläuferin von Capsule-Wardrobe-Evangelistinnen und Marie-Kondo-artigen Ratgeber*innen wirkt. Simplify your Life – aber Spaß dabei! Ihre Ratschläge scheinen mir häufig sympathischer als manches, was man da heute zum Thema lesen kann.

Hillis‘ Stil ist wirklich sehr unterhaltsam und erinnert mich ein bisschen an den von Dorothy Parker. Vielleicht war das auch einfach der Ton jener Zeit, so wie ja auch die Neue Sachlichkeit einen bestimmten Ton hat, den man immer erkennt bzw. zeitlich einordnen kann. Die Biographie von Joanna Scutts, The Extra Woman. How Marjorie Hillis Led a Generation of Women to Live Alone and Like It, ist ebenfalls interessant und gut zu lesen. Manchmal vielleicht etwas zu detailliert, weil sie u. a. den Inhalt der diversen Ratgeberbücher von Hillis recht ausführlich zusammenfasst. Das ist zum Teil durchaus sinnvoll, weil vielleicht nicht mehr alle erhältlich sind, bei den beiden, die ich gelesen hatte, war es mir dann – logischerweise – ein bisschen zu viel. Aber dennoch empfehlenswert, wenn man Marjorie Hillis näher kennenlernen will. Eine Bekanntschaft, der ich nur zuraten kann!

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Gut beraten mit Marjorie Hillis

  1. puzzleblume schreibt:

    Ein interessanter Tipp, gerade weil du die Parallele zu modernen Ratgeber-Trends erwähnst, die im Vergleich mit weniger Esprit abzuschneiden scheinen.

  2. buchpost schreibt:

    Hallo Petra,
    das freut mich natürlich, dass dir der Ratgeber so gut gefallen hat, dass du sogar noch tiefer in die Materie eingestiegen bist. Ich mochte ihren Stil und diese patente Art auch sehr.
    Liebe Grüße und mindestens genauso viel Freude mit der nächsten Lektüre.
    Anna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s