Buchige Geschenktipps

Habt ihr schon alle Geschenke? Also, ich nicht! Aber ich hätte da – zum Feiertagsendspurt – noch ein paar buchige Geschenktipps für euch. Mit von der Partie: ein Comic, eine Graphic Novel, ein Roman und ein Kalender.

Die dicke Prinzessin Petronia

Beginnen wir mit dem Comic, Die dicke Prinzessin Petronia von Katharina Greve. Was als Comicstrip in Fortsetzung begann, nun also in Buchform und auf jeden Fall ein prima Geschenk. Petronia ist die missmutige Cousine des bekannten kleinen Prinzen, den sie für einen Schleimer hält. Außerdem nervt es sie, dass er den besseren Planeten abbekommen hat und sie nur einen winzig kleinen. Der kleine Prinz ist häufiger Bezugspunkt, ohne den Petronia nicht immer funktionieren würde. So findet sie zum Beispiel, dass man mit der Lupe besser sieht und auch sonst erfreut sie ihre Leser*innen mit witzigen bis philosophischen All-Betrachtungen auf ihrem Miniplaneten. Ich bin nicht sicher, ob das Buch was für Kinder ist, vielleicht eher für Jugendliche? Auf jeden Fall aber für Erwachsene, denen der all-gegenwärtige kleine Prinz inzwischen vielleicht auch zu kindisch oder kitschig ist.

Die drei Leben der Hannah Arendt

Sehr empfehlen möchte ich die Graphic Novel Die drei Leben der Hannah Arendt von Ken Krimstein, übersetzt von Hanns Zischler. Ich bin nicht gerade auf dem Quivive, wenn es um Graphic Novels geht. Aber ich hatte kürzlich einen Film über Hannah Arendt gesehen und so fiel mir das Buch beim Stöbern gleich ins Auge. Die Lektüre des biographischen Romans in Bildern lohnt sich und die Zeichnungen haben mir auch sehr gut gefallen. Mal hingehuscht, wie gekritzelt, dann wieder sehr detailliert. Die Graphic Novel führt gut ein in Arendts Denken und gibt mehr als nur einen Überblick über Leben und Werk. Mit der ausführlichen Leseprobe auf den Verlagsseiten könnt ihr euch schon mal einen ersten Eindruck verschaffen. Ich fand das Buch sehr gut!

Die dunklen Winkel des Herzens

Für Fans von Françoise Sagan gibt es nun ihren „neuesten“ Roman Die dunklen Winkel des Herzens, übersetzt von Waltraud Schwarze und Amelie Thoma. Der Roman ist zwar editorisch etwas dubios (der Sohn fand Teile, Notizen etc., ergänzte dann und fügte zusammen, wie, weiß der Himmel allein), auch ist er unvollendet, aber doch lesenswert. Dass er unvollendet ist, ist übrigens schade, aber nicht so ärgerlich wie etwa bei Felix Krull. Man könnte es auch einfach als offenes Ende sehen und dann ist es okay. Es geht um die wohlhabende Familie Cresson. Der einzige Sohn Ludovic hatte einen schweren Unfall und war danach lange in Sanatorien, angeblich nicht mehr ganz bei sich. Nun ist er wieder zu Hause im Kreise seiner Familie und vollständig genesen. Ende gut, alles gut, sollte man meinen, aber seine Frau Marie-Laure hätte sich lieber in der Rolle der schönen Witwe gesehen und hat so gar nichts mehr für Ludovic übrig. Auch sonst wirkte die Familie reichlich frostig. Erst der Besuch von Marie-Laures Mutter Fanny bringt frischen Wind und menschliche Wärme in das hässliche Anwesen der Cressons. Gute Unterhaltung!

Schöner planen mit dem Aufbau-Wochenplaner

Auch wenn ich durchaus digitale Helfer bei der Planung nutze, so bin ich nach wie vor ein Fan analoger Hilfsmittel. Und so konnte ich nicht widerstehen, als ich den schönen Wochenplaner aus dem Aufbau-Verlag sah. Da macht das Planen doch noch einmal so viel Spaß! Ein hübsches Geschenk für gut organisierte Buchfinken.

Und nun, liebe Bloggäste, wünsche ich euch entspannte und fröhliche Feiertage, viele schöne Geschenke und ein glückliches neues Jahr!

 

Über Petra Gust-Kazakos

Fiel als Kind in eine Buchstabensuppe; Femme de lettres, virtuelle Salonière, Public Relations Managerin, Autorin, stets lese- & reiselustig https://phileablog.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Buchige Geschenktipps

  1. Susanne Haun schreibt:

    Liebe Petra,
    danke für die Tipps und eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Liebe Grüße von Susanne

  2. Ulli schreibt:

    Liebe Petra, danke für die feinen Besprechungen, auch wenn bei mir alles parat ist, ich beschenke ja nur wenige.
    Ich wünsche dir friedliche und schöne WeiheNächte und ein gesundes neues Jahr,
    herzliche Grüße, auch an deinen Liebsten

  3. Auch Dir eine schöne Weihnachtszeit, liebe Petra. Den Wochenplaner vom Aufbau-Verlag nutze ich schon seit Jahren. Ich kann mich einfach nicht an die digitalen Kalender am PC oder Smartphone gewöhnen.
    Liebe Grüße, Anne-Marit

  4. Klausbernd schreibt:

    Liebe Petra,
    du glaubst es kaum, welchen Betrieb ich damals in unseren beiden Buchläden in Köln noch am Heiligen Abend hatte. Geschenke in letzter Minute zu kaufen, ist ganz und gar nicht unüblich.
    Wir schenken uns immer Stapel von Büchern, so dass wir zwischen den Tagen nur lesend vorm Kamin sitzen – voll gemütlich.
    Mit lieben Grüßen und feine Feiertage
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

Schreibe eine Antwort zu Klausbernd Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s