Schlagwort-Archive: Biographien

Champagner aus Teetassen

Neulich fiel mir in meiner Lieblingsbuchhandlung Stephanus ein hübsch gemachtes Buch (leinengebunden, mit Lesebändchen) aus dem Aufbau Verlag ins Auge: Champagner aus Teetassen. Meine letzten Tage in Russland von einer gewissen Teffy. Der Kauf hat sich gelohnt! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 12 Kommentare

Flaubert’s Parrot

Julian Barnes‘ lesenswerter Roman Flaubert’s Parrot ist eine intelligent strukturierte Sammlung von Gedanken und Notizen, biographischen Details und Gedankenspielen, von denen einige sich leicht hätten zu eigenen Romanen ausbauen lassen. Vor allem aber enthält der Roman auch eine persönliche Abrechnung des Erzählers mit literarischer Kritik und Biographen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , | 18 Kommentare

The Orientalist

Ein junger Mann, der seinen Namen wechselt, dabei auch gleich die Geschichte seiner Herkunft abwandelt, aus Baku mit seinem Vater, einem Ölbaron, flieht und schließlich in Deutschland Schutz sucht, ein Mensch, der auch aufgrund seiner weltoffenen Erziehung und seiner Vielsprachigkeit in der Lage ist, sich überall einzufügen und zugleich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , | 16 Kommentare

Shelfie Nr. 21 von James Conway/Strange Flowers

Diesmal habe ich das Vergnügen, euch die Shelfies von James Conway zu präsentieren, der das wunderbare Blog Strange Flowers führt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Shelfies | Verschlagwortet mit , , , , , , | 11 Kommentare

Biographisches lesen

Über Büchermaniacs Beitrag auf ihrem Blog lesewelle wurde ich auf die aktuelle Ausgabe des schweizerischen Kulturmagazins Du aufmerksam, das sich diesmal dem Schriftsteller Paul Auster widmet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mensch und Buch | Verschlagwortet mit , , , , , | 8 Kommentare

Berliner Kindheit um neunzehnhundert

Walter Benjamins Kindheitserinnerungen sind literarische Preziosen, oft nur ein, zwei Seiten lang. Sie schimmern auf unter Titeln wie „Loggien“, Wintermorgen“, „Schmetterlingsjagd“ oder „Verstecke“ und bieten kleine Einblicke in das (Berliner) Leben um die Jahrhundertwende. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Winter Journal

Paul Austers Autobiographie Winter Journal habe ich sehr gern gelesen. Ohnehin gehört Auster zu meinen Lieblingsschriftstellern, von dem ich zwar nicht jedes einzelne Buch unter Genieverdacht stelle, aber die, die mir gefallen haben, haben mir ganz ausgezeichnet gefallen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , | 25 Kommentare