Schlagwort-Archive: Essays

Frauen lesen anders

Lesen Frauen wirklich anders? Und wenn ja, schreiben sie auch anders? Ruth Klüger hat sich in zwei Büchern mit dieser Frage befasst. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , , | 13 Kommentare

Frauen und Literatur

Im März hat Kerstin Scheuer auf ihrem Blog die #Frauenlesen Challenge eröffnet, die vom 8. März 2017 bis zum 7. März 2018 läuft. Überhaupt begegnete mir auf Twitter immer wieder #Frauenlesen und ich dachte, ach, ich lese doch viel von Frauen, ob Sach- oder Fachbücher oder eben Romane, Gedichte, Biographien &tc. Oder? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedanken & Notizen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 37 Kommentare

24/7. Schlaflos im Spätkapitalismus

Kennt ihr auch das Gefühl, pausenlos etwas erledigen zu müssen, unruhig zu werden, wenn man sich mal gemütlich hinsetzt, um ein bisschen zu lesen, weil ja eigentlich noch dies und das zu tun wäre? Und ist es nicht irre praktisch, rund um die Uhr, zumindest virtuell, noch etwas einkaufen zu können? Pausenlos leben – dass das keineswegs nur Vorteile mit sich bringt und wie es eigentlich dazu kam, dass sich die Bedeutung des Schlafs sukzessive verändert hat, sind nur einige Themen, um die es in Jonathan Crarys Essay geht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , , | 21 Kommentare

Der letzte Zeitungsleser

Michael Angele, stellvertretender Chefredakteur des Freitag und zuvor Chefredakteur der ersten deutschen Internetzeitung Netzeitung, hat ein auch optisch schönes Büchlein über das Lesen von Zeitungen und ihr Lesepublikum geschrieben. Wenn man Essays mag und keine Aufarbeitung der Entwicklung der Zeitung von ihren Anfängen bis zu ihrem angeblich drohenden Ende erwartet, ist man darin gut aufgehoben. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , | 13 Kommentare

Roland Barthes: Theorie & Praxis

Um die Weihnachtszeit herum erregte ein schmales Bändchen mit dem Titel Der Eiffelturm von Roland Barthes, übersetzt von Helmut Scheffel und angereichert mit herrlichen zeitgenössischen Abbildungen, meine Aufmerksamkeit. Zu Recht, denn die Lektüre ist sehr sowohl zu Genuss und Belebung als auch zu Anregung und Erkenntnis (um Goethe mal so halb-dreiviertel zu zitieren) geeignet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , | 17 Kommentare

Das Königreich im Meer

Essays von Markus Gasser zu den Romanen von Daniel Kehlmann: Das klang für mich nach einer lesenswerten, womöglich erhellenden Lektüre – und das ist Das Königreich im Meer in der Tat! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Das Kopfkissenbuch der Sei Shonagon

Handlich und hübsch anzusehen ist die Manesse-Ausgabe des Kopfkissenbuchs oder auch Makura no Sôshi, was soviel wie „Skizzenbuch unterm Kopfkissen“ bedeutet, mit Illustrationen von Masami Iwata und dem Text des Kopfkissenbuchs der japanischen Hofdame Sei Shonagon. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , | 28 Kommentare