Schlagwort-Archive: Französische Literatur

Dominique

Noch so eine Perle, die ich bei meinen Manesse-Bändchen von Stephan entdeckt habe: Der Roman Dominique des französischen Malers und Schriftstellers Eugène Fromentin erzählt intensiv und fesselnd von einer ersten – und vielleicht letzten – großen Liebe. Sprachlich sehr gelungen und bildhaft, auch dank der Übersetzung von Ferdinand Hardekopf. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , | 10 Kommentare

Ein Frauenherz

Eine Frau zwischen zwei heimlichen Lieben – das ist der Stoff, aus dem der dramatische und spannende Roman Ein Frauenherz von Paul Bourget gemacht ist. Der Roman ist so wunderbar 19. Jahrhundert, dass man beim Lesen ein bisschen aus der Zeit fällt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , | 14 Kommentare

Fanny

Das Manesse-Bändchen von Ernest Feydeaus Roman Fanny eignet sich – wie alle Manesse-Bändchen – perfekt für unterwegs. Allerdings ist der kleine Roman so fesselnd, dass man sich mühsam losreißen muss, damit man nicht vergisst, an der richtigen Haltestelle auszusteigen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , | 13 Kommentare

Sonntage im August

Wieder ein spannender Erinnerungsroman von Patrick Modiano, der fast schon mit einer Auflösung am Ende aufwartet! Bis dahin bleibt es allerdings gewohnt mysteriös. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 13 Kommentare

Villa Triste

Mein dritter Roman von Patrick Modiano, Villa Triste, war wieder ein spannendes Leseerlebnis. Das ist fast paradox, denn Modiano erzählt zwar spannend von Geheimnissen und Rätseln, doch die meisten dieser Geheimnisse und Rätsel werden niemals völlig aufgeklärt. Noch paradoxer: Das macht gar nichts, ich will immer mehr davon. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 30 Kommentare