Schlagwort-Archive: Julian Barnes

Lektürenotizen zu Guy de Maupassant

Guy de Maupassant gehört zu jenen Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die mich schon viele Jahrzehnte meines Leselebens begleiten. Nicht permanent, aber kontinuierlich in unterschiedlich hohen Dosen. In letzter Zeit wieder in höherer Dosis dank seines neu im Mare-Verlag erschienenen Romans Ein Leben. Bisher kann ich übrigens alles, was ich von Maupassant las, nur wärmstens empfehlen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 23 Kommentare

Der Dekadenz-Rabe

Neues aus dem Land der Raben, zu dem sich meine Bibliothek gerade erweitert hat: Die Nr. 15 des wunderbaren Literaturmagazins Der Rabe ist auch als der dekadente oder der Dekadenz-Rabe bekannt. Hierin versammeln sich aber nicht einfach nur die üblichen Verdächtigen, sondern auch bislang völlig Unverdächtige bzw. mir bislang sogar völlig unbekannte Autoren. Wieder sehr lesenswert! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 11 Kommentare

Flaubert’s Parrot

Julian Barnes‘ lesenswerter Roman Flaubert’s Parrot ist eine intelligent strukturierte Sammlung von Gedanken und Notizen, biographischen Details und Gedankenspielen, von denen einige sich leicht hätten zu eigenen Romanen ausbauen lassen. Vor allem aber enthält der Roman auch eine persönliche Abrechnung des Erzählers mit literarischer Kritik und Biographen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , | 18 Kommentare

Über das Wiederlesen

Nachdem ich neulich die Besprechung von Julian Barnes‘ Flauberts Papagei bei Juneautumn las, bekam ich allergrößte Lust, das Buch selbst noch einmal zu lesen. Zuletzt las ich es vor etwa 20 Jahren für ein Oberseminar zum Thema postmoderne Literatur. Ich wusste, dass ich das Buch damals großartig gefunden hatte, deshalb steht es bis heute im Regal bei meinen Favoriten. Und auch nun, beim Wiederlesen, finde ich es immer noch großartig. Allerdings möglicherweise aus anderen Gründen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mensch und Buch | Verschlagwortet mit , , , , , , | 21 Kommentare

Küchengeschichten

Jüngst hat mir ein langjähriger Twitterkontakt (merci, lieber @bierino!) Der Pedant in der Küche von Julian Barnes empfohlen. Da ich zwar nicht sehr viele „echte“ Kochbücher besitze, aber gern über das Kochen lese, besorgte ich mir das wirklich witzige und lesenswerte Buch. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , , | 14 Kommentare

Erinnerung und Selbsttäuschung

Eine liebe Twitter-Freundin schenkte mir bei unserem ersten Treffen The Sense of an Ending von Julian Barnes. Ein kleiner, hervorragender Roman über Erinnerungen, den ich euch sehr empfehlen möchte! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes | Verschlagwortet mit , , | 9 Kommentare